INDONESIEN

NATURPARADIES TRIFFT KULTUR

von Verena Ruthmann

Ein Paradies der Superlative! Indonesien ist der weltweit größte Inselstaat, einer der bevölkerungsreichsten der Erde und dennoch vielerorts PARADIESISCH. Unberührte Natur vereint mit Jahrtausende alter Kultur inmitten des indischen Ozeans.

Bali, Lombok, Java … Tempel, Vulkane und Traumstrände … Elefanten, Komodowarane, Tiger und Orang-Utans, von alle dem träumte ich schon lange.

2017 war es dann endlich soweit, gemeinsam mit meiner Familie machte ich mich auf in unser erstes Indonesienabenteuer. Ein lang gehegter Traum wurde wahr. Gleich zu Beginn unserer Reise fiel uns auf wie freundlich die Menschen sind. Von der ersten Sekunde an fühlten wir uns willkommen.

Was lange wärt wird endlich gut, oder eben noch viel besser. So viel wie möglich wollten wir entdecken und erleben und haben uns für ein “Inselhopping” entschieden. Die richtige Entscheidung!

Bali, Lombok, Java – wunderschöne Sandstrände, unberührte Dschungel, beeindruckende Tempelstätten, traumhaft angelegte Reisterrassen soweit das Auge reicht, eine bunte Unterwasserwelt, viele aktive Vulkane und wunderschöne Hotels an weißen

Traumstränden. Hier hatten wir unseren Traumurlaub.

Autor Landkarte: K. Netolitzky

Der südostasiatische Inselstaat kann noch mehr! Indonesien ist auch ein Paradies für Feinschmecker und solche die es einmal werden wollen.  Die abwechslungsreiche Küche bietet zudem sehr gute vegetarische Gerichte, perfekt für mich als Vegetarierin. Grundlage für die meisten Gerichte ist, ganz klar, Reis, meist scharf gewürzt. Egal ob die traditionellen Gerichte in den Warungs (kleine Restaurants), auf Märkten oder in einer der vielen Garküchen am Strand oder Straßenrand (Streetfood) serviert werden, das Geschmackserlebnis ist sicher.

Mein Die Ferienwelt Tipp: Probier` dich durch, um die vielfältigen Gaumenfreuden kennenzulernen und zu genießen. Ganz nebenbei gesagt, ist man einmal hier kann man auch mit sehr kleinem Budget sehr gut auskommen!

Bevor ich euch nun auf unsere Einzelnen Stationen mitnehme noch ein Die Ferienwelt Tipp vorweg:

Eine Insel-Kombination der Inseln Bali, Lombok und Java. Jede Insel bietet besondere Höhepunkte, die unvergesslich sind. Da die Inseln nicht weit auseinander liegen, sind sie bequem per Fähre oder Inlandsflug erreichbar.

Bali – die Göttliche

Bali – als „Insel der Götter“ ist sie bekannt, gehört sie zu recht zu den beliebtesten Reisezielen ganz Asiens. Die Insel Bali ist eine Vulkaninsel, rund 95 km lang und 145 km breit.

Egal ob Sonnenanbeter oder Kulturjunkie  – hier findet jeder seinen Lieblingsplatz. Unzählige Tempelstädten mit geschmückten Opfergaben, mystische Kultur, faszinierende Natur, saftig grüne Reisfelder, Vulkane, lange Sandstrände, Surferspots und Partyhochbergen bieten für jeden einen unvergesslichen Urlaub.

Das wichtigste Verkehrsmittel, wie im Übrigen, in Indonesien ist der Roller. Die unbeschreiblich vielen Roller auf den Straßen Balis sind ein beeindruckendes Erlebnis, ihr Knattern ist schon von Weitem zu hören.

Insel der Götter“, wie kommt die Insel zu diesem Beinamen? Bali hat religiös gesehen einen Sonderstatus in Indonesien, denn nur hier ist die Bevölkerung größtenteils hinduistischen Glaubens – im Rest des Landes ist der muslimische Glauben vorherrschend. Aus genau diesem Grund finden sich auf Bali unzählige traumhaft schöne und beeindruckende Tempel. In Tempeln leben die Götter und so kam die Insel zu ihrem schönen Beinamen.

Für Naturliebhaber empfiehlt sich der ruhigen Norden. Verwaltete Vulkanberge, schwarze Lavastrände, heiße Quellen und Wasserfälle. Taucher zieht es eher in den Osten der Insel. Hier warten gesunkene Schiffe und Korallengärten auf ihre Entdeckung. Begleitet von Riffhaien, tausenden bunten exotischen Fischen und Schildkröten, wird dies zu einem absoluten Highlight!

Abenteuer Unterwasserwelt und Wandern sind nichts für dich? Dann lass doch einfach die Seele baumeln und genieße das Leben an einem der vielen schönen Strände im Süden Balis. Hier finden sich die Orte mit sehr guter touristischer Infrastruktur. Alleine werdet ihr euch hier auch nicht fühlen, denn viele Urlauber genießen dort ihre Ferien, ohne sich dabei zu eng auf die Pelle zu rücken.

Copyright Wonderful Indonesia

Was sollte nun auf einer Reise nach Bali auf keinen Fall fehlen? Hier kommen unsere Die FerienWelt TOP Tipps!

Ubud

Ubud, in der Inselmitte, ist das kulturelle Zentrum der Insel. Der Ort liegt ruhig, umgeben von tropischem Regenwald und atemberaubenden Reisterrassen. Die Ferienwelt Tipp extra  – Bucht eine Rafting-, eine Bikingtour oder eine Wanderung durch Reisfelder und die kleinen umliegenden Dörfer, oder auch alles zusammen – es wird ein unvergessliches Erlebnis!

Für die Nachtschwärmer unter euch, kommt jetzt der Die Ferienwelt Tipp extra Nummer 2: Nicht weit von Ubud, in Gianyar, ist einer der schönsten Nachtmärkte der Insel.

Tanah Lot Tempel

Der Meerestempel Tanah Lot ist eines der beliebtesten Touristenziele und eignet sich bestens als Fotomotiv, dennoch sollte dieser Hindutempel auf deiner Balireise nicht fehlen. Der Tempel liegt auf einem Felsen im Meer. Zum Sonnenuntergang treffen sich hier viele Touristen, um die schönen Eindrücke live zu erleben. Du magst es lieber ruhiger und ursprünglicher? Dann empfehlen wir von Die Ferienwelt dir gleich morgens um 7Uhr zu kommen, wenn der Tempel öffnet. Achtet auch auf die Gezeiten! Bei Flut kommt ihr nicht zum Tempel, ABER gleich daneben liegt der ebenso wunderschöne Batu Bolong Tempel, etwas kleiner, etwas leerer und durch seine direkte Verbindung zum Festland auch bei Flut zu erreichen.

Uluwatu Tempel

Ganz Im Süden auf der Halbinsel Bukit, befindet sich der Uluwatu Tempel. Rein optisch kann er mit Tanah Lot nicht ganz mithalten, dafür sind die Umgebung und der Ausblick eine Klasse für sich! Dem Besucher bietet sich ein traumhafter Blick über steile Klippen, das tobende Meer und den schönsten Sonnenuntergang, den man sich vorstellen kann. Da der Ausblick zu den schönsten der Insel zählt, sind auch hier gegen Abend viele Besucher aus aller Welt anzutreffen.

 

Balinesisches Essen

Das Bali auch eine kulinarische Seite hat, haben wir schon anklingen lassen. An dieser Stelle heben wir es gerne noch einmal heraus: Der Die Ferienwelt Tipp Nummer 7 lautet: Genießt das landestypische Essen und verwöhnt eure Gaumen! Besonders beliebt ist das

berühmte Nasi Goreng: Reis mit Gemüse, Meeresfrüchten, Hühnchen und anderen frischen

Zutaten. Sehr lecker sind auch Tempeh (frittiertes Sojabohnentofu) oder Sate Ayam

(gegrillte Hähnchenspieße mit Erdnusssoße). Es lohnt sich! Je nachdem was das Budget sagt, wird der Ort des Essens gewählt (Restaurant, Warungs…), dem Geschmack tut es selten einen Abbruch.

Ihr liebt Kaffee? Dann probiert doch einmal einen Luwak Kaffee – Katzenkaffee, der teuerste Kaffee der Welt.

Pura Besakih (Tempel)

Von Ubud aus ist der sogenannte Muttertempel schnell zu erreichen. Er befindet sich auf 900 Metern Höhe und ist einer der ältesten Balis. Seine besondere Bedeutung rührt daher, dass er am Fuße des Gunung Agnung liegt. Dem hinduistischen Glauben auf Bali zufolge, ist der Agnung Vulkan der Mittelpunkt des Universums und gilt als Heimat der Götter. Entsprechend oft werden hier hinduistische Zeremonien abgehalten und die Chance eine solche live zu sehen ist ziemlich hoch! Die Ferienwelt Hinweis: Seit 2017 wird von den Balinesen darauf hingewiesen, dass der Agnung Vulkan jederzeit ausbrechen kann. Gesperrt ist das Gelände aktuell noch nicht, aber es könnte so sein, wenn du da bist.

Copyright Wonderful Indonesia

Vulkan Gunung Batur

Der Gungung Batur Vulkan im Norden der Insel ist um die 1.717 m hoch. Er ist umgeben von einem wundervollen Kratersee, dem Danau Batur. Die Ferienwelt Tipp: Packt euch eine Jacke ein, hier sind die Temperaturen kühler als in anderen Inselregionen. Außerdem empfiehlt es sich eine geführte Tour zu buchen!

Strandtag

Bali Karibik, ihre Strände lassen sich schwer vergleichen. Unvergessliche Zeiten am Strand werdet ihr allemal haben. Zu den schönsten der Insel gehören die weißen Sandstrände in Jimbaran, Nusa Dua & Sanur oder Lovina Beach, aus dunklem Vulkansand. Wie überall auf Bali entscheidet auch hier die Natur über Sein oder Nichtsein (Ebbe und Flut).

Strand- und Natururlaub kombinieren

 Für das perfekte Balierlebnis empfehle ich eine Kombination aus Strand, Natur – und Erlebnisurlaub! Aus eigener Erfahrung bietet sich dafür eine Kombi aus Strandhotel und Hotel in tropischer Natur (Inselmitte), so z.B. das Hotel Alila Ubud und das Hotel Intercontinental in Jimbaran. Ein Die Ferienwelt Tipp der etwas anderen Art noch ganz am Schluss: Übt vorher schon mal Rollerfahren bzw. reaktiviert eure Fähigkeit, um auch ganz gewiss das echt typische Balifeeling zu bekommen.

Und weil WIR wollen, dass der Urlaub unvergesslich wird , geht es jetzt mit dem Inselhopping weiter. Auf nach Lombok! Danach entführen wir euch noch kurz nach Java. Auf geht´s  durch Indonesien und seine faszinierende Natur, Kultur und Traumstrände!

Île aux Cerfs

Die winzige Insel im Osten des Landes ist ein traumhaftes Badeparadies– weiße Strände, glasklares Wasser und eine bunte Fischwelt erwarten die Besucher. Die Überfahrt zur Insel dauert ca. 15 Minuten.

FerienWelt Tipp: Denke an deine Schwimmbrille/Schnorchelsachen, selbst von der Oberfläche aus kannst du das bunte Treiben der Fische erleben!

Copyright Wonderful Indonesia

Reisfelder

Hänge mit sattgrünen Reisterrassen sind eines der Wahrzeichen auf Bali. Die Bezeichnung Reisfeld wird ihnen gar nicht gerecht, sie sind bauliche Meisterwerke! Durch die idealen klimatischen Bedingungen und sehr furchtbare vulkanische Böden, sind drei Ernten im Jahr möglich. Besonders schöne Reisfelder sind in der Region Ubud, Tabanan und Tirtagangga. Eine Wanderung durch die Reisterrassen ist ein absolutes Muss und HIGHLIGHT.

Der Wassergarten Tirta Gangga

Tirta Gangga bedeutet übersetzt so viel wie “Heilige[s] Wasser des Ganges“. Der Ganges ist der heilige Fluss der Hindus. Im Wassergarten, der eine Größe von 1,2 Hektar hat und sich über drei Ebenen erstreckt, gibt es wunderschöne Wasserspiele, Springbrunnen und Statuen. Die heilige Quelle aus der das Wasser zufließt, befindet sich auf der dritten Ebene. Ihr Wasser ergießt sich direkt in die Schwimmbecken, ein Bad hier drin soll ewige Jugend bringen. Probier es aus, wir haben es nicht gewagt.

Lombok und die Gili Inseln

Lombok– ein weiteres Paradies der indonesischen Inselwelt. Sie gilt als die ruhige Nachbarin Balis. Die Insel ist wesentlich kleiner (etwa 85 km Länge und 70 km Breite) jedoch noch viel grüner als Bali und hat wunderschöne Traumstrände mit türkisfarbenen Wasser. Verzichtet werden muss hier auf gar nichts. Den Besucher erwarten auch hier sattgrüne Reisterrassen, Wasserfälle und eine abwechslungsreiche Natur. Obwohl der überwiegende Teil der Inselbewohner muslimischen Glaubens ist, gibt es viele hinduistische Tempel und Traditionen, die einen Besuch lohnenswert machen.

Lombok wirkt unscheinbar auf den ersten, überrascht und beeindruckt auf den zweiten Blick dafür um so mehr.

Der beliebteste Badeort ist Senggigi an der traumhaften Nordwestküste mit wunderschönem Sandstrand. Der kleine Ort bietet einige Restaurants und Geschäfte. Die Natur beweist hier einmal mehr, dass sie doch der beste Maler ist! Das Farbenspiel der Sonnenuntergänge ist atemberaubend und lässt sich beim Abendessen direkt am Strand genießen.

Im Süden liegen um den Badeort Kuta Lombok, die schönsten Strände der Insel – Mayun Beach und Tanjung Aan Beach. Der kleine Ort ist beliebt bei Surfern aus der ganzen Welt.

Fährt man die Küstenstraße von Senggigi nach Bangsal im Norden sind unvergesslich Ausblicke auf weiße, menschenleere Traumstrände sowie die Gili Inseln, ein ständiger Wegbegleiter.

Angekommen im Norden, werden Naturliebhaber begeistert sein vom Grün, dass sie hier empfängt. Der  hiesige Nationalpark mit dem Namensgeber Rinjani Vulkan (2. höchste Vulkan Indonesiens mit ca. 3700m Höhe) beherbergt einen wunderschönen Kratersee. Für alle die, die fit genug sind, lautet der Die Ferienwelt Tipp: Nehmt euch 3 Tage Zeit und macht einen geführten Auf- und Abstieg zum Gipfel!

Nach diesem Gipfelsturm, wird es Zeit für Wasser. Es geht zurück zur Inselmitte, zu den schönen Wasserfällen mit Bademöglichkeit von Benang Kelambu.

Das Rauschen des Wasserfall inmitten tropischer Gewächse, lassen den Besucher eintauchen in eine andere Welt. Genuss pur!

Noch unberührter, noch schöner, noch einmaliger wird es nur auf den etwa 20 Minuten mit dem Boot entfernt liegenden Gili Inseln.  Nicht einmal Motorengeräusche gibt es auf den Inseln, sie sind frei von motorisierten Gefährten, hier wird man noch Kutschiert. Traumstrände umgeben von kristallklarem Wasser warten auf ihre Besucher.

Die Gili Inseln, drei an der Zahl, sind sehr beliebt bei Tauch- und Schnorchelfans. Neben einer bunten Unterwasserwelt in den Korallenriffen, gibt es noch eine Besonderheit: Meeresschildkröten haben hier ihre Brutstätte.

Lombok und die Gili Inseln, sind kurzgefasst – der perfekte Ort für Wasserliebhaber aller Art.

Copyright Wonderful Indonesia

Yogyakarta, Prambanan und Borobudur

Nur wenige Flugminuten sind es von Bali zur Insel Java (Wer Zeit hat und seefest ist, der kann auch die Fähre nehmen.)  Gelandet in der Stadt Yogyakarta, liegen die beiden Hauptattraktionen der Region, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Tempel Prambanan und Borobudur. Wir selbsthaben hier 3 Nächte verbracht, um diese tollen Tempelanlagen einmal mit allen Sinnen erleben zu können.

Prambanan ist eine der größten hinduistischen Tempelanlagen in Südostasien. Errichtet wurde die Anlage im 8. Jahrhundert zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva. Schon von Weitem sind die Spitzen Türme der 8 größten Tempel zu erkennen. In jedem Tempel befindet sich ein Schrein. Der Haupttempel hat eine Höhe von 47 Meter und befindet sich in der Mitte der Anlage. Insgesamt waren es 240 Einzeltempel. Kurz nach Fertigstellung wurde sie jedoch verlassen und später von Vulkanasche überschüttet. Ein Teil der noch bestehenden Tempelanlage wurde 2006 von einem Erdbeben zerstört, aber das was noch da ist lohnt einen Besuch allemal! Vor der Kulisse des Prambanan Tempels finden abends regelmäßig traditionelle Ballettaufführungen statt und entführen auf phantasievolle Weise in eine vergangene Welt. Die Ferienwelt Tipp: Das solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen!

Nur wenige Kilometer weiter liegt der größte buddhistische Tempel der Welt, vermutlich  aus dem 9. Jh nach Christus. Der Tempel wurde erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt, da er von Vulkanasche überdeckt war und mit Dschungelpflanzen überwuchert war. Deutsche Firmen und der deutsche Staat haben sich an der Restaurierung beteiligt.

Die Anlage ist erbaut auf einem Hügel und eingebettet vom Dickicht des Dschungels. Auf insgesamt 9 Terrassen kann die 40 Meter hohe Stufenpyramide umrundet werden. Viele meterlange, in Stein gemeißelte Reliefs zeigen den Lebensweg Buddhas auf dem Weg zur Hauptterrasse. Auf dieser erwarten den Besucher 72 glockenartige Stupas (“Der Stupa ist ein buddhistisches Bauwerk, das Buddha selbst und seine Lehre, den Dharma, symbolisiert”) und die Hauptstupa sowie ein traumhafter Blick auf die grüne Dschungelvegetation. Die Hauptstupa hat einen Durchmesser von 11 Meter. Unter jeder Stupa war ursprünglich eine Buddha-Figur.

Die Ferienwelt Tipp ist:

Bei einer Reise nach Lombok darf ein Tagesausflug auf eine der Gili Inseln nicht fehlen! Die Inseln sind ein kleines Urlaubsparadies, wunderbar zum Entspannen und Baden. Doch aufgepasst, wenngleich sie scheinbar alle ruhig sind gibt es doch entscheidende Unterschiede:

  1. Die größte der Inseln und die ist Gili Trawangan. Die Insel ist beliebt bei Rucksacktouristen und bekannt als “Partyinsel”.
  2. Wer es lieber ruhiger haben möchte, der ist auf Gili Meno bestens aufgehoben. Die Insel ist die kleinste und ruhigste Insel. Vorbei an leeren Stränden lässt sich die Insel in etwa einer Stunde Strandspaziergang umrunden.
  3. Gili Air ist eine perfekte Mischung aus beiden Inseln, nicht ganz so ruhig wie Gili Meno, aber viel weniger touristisch als Gili Trawangan.

Mein Fazit: Beide Tempel sind einmalig und ein Besuch absolut lohnenswert! 

Ob Bali, Lombok oder Java, alle zusammen oder nur eine von ihnen: Jede dieser indonesischen Inseln ist eine Reise wert! Gemeinsam werden wir eure/Ihre Traumreise finden. Das Team von Die Ferienwelt steht mit Rat und Tat zur Seite! PS. Ein 2-3 tägiger Zwischenstopp in Singapur nützt nicht nur der Akklimatisierung und Gewöhnung an die Zeitumstellung, sondern ist eine echte Bereicherung.

Bevor die virtuelle Traumreise an dieser Stelle ein Ende hat noch ein paar ganz persönliche Hoteltipps:

Bali:

Ubud – Alila Bali Ubud mit luxuriösen Zimmern auf Stelzen hoch über dem Dschungel und einem tollen Infinitypool mit Ausblick
JImbaran – Intercontinental Bali Jimbaran direkt am langen Traumstrand von Jimbaran

Lombok

Hotel Qunci Villas in Sengiggi. Kleines persönliches Hotel mit Pool direkt am Meer.

Java

Yogyarkarta – The Phoenix Hotel im Kolonialstil

Du möchtest jetzt am liebsten los? Oder Du hast noch Fragen? Dann melde Dich bei mir oder einer meiner Kolleginnen von Die FerienWelt, wir sind für Dich da!

Fakten im Überblick:

Beste Reisezeit

von Mai bis Oktober

 

Lage

Indonesien/ Südostasien im Indischen Ozean

 

Anreise

mindestens 17 Stunden von Deutschland

Umstieg i.d.R. in Singapur oder Dubai

+7 Stunden im Sommer / +8 Stunden Zeitverschiebung im Winter

 

Sprache 

Bali = offiziell Balinesisch, Indonesisch, Englisch ist weit verbreitet durch den Tourismus

Lombok = offiziell Indonesisch, versch. Dialekte der Sasa-Sprache, Englisch ist verbreitet durch den Tourismus

Java = Javanisch, Indonesisch, Englisch ist verbreitet durch den Tourismus

 

Impfungen

Die FerienWelt empfiehlt, sich zum Thema fachgerecht beraten zu lassen. Für einen ersten Überblick empfehlen wir die Internetseiten des Tropeninstituts und des Auswärtigen Amts.